Donnerstag 07.03.2024

Rosen für Kreuztals Frauen

Abgeordnete Birgit Sippel (MdE) besucht den Wochenmarkt

Birgit Sippel (3.v.l.) und Kreuztaler Sozialdemokratinnen verteilen Rosen

Kleine Aufmerksamkeit für die Marktbesucherinnen

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) erinnerte auf dem Kreuztaler Wochenmarkt an den Weltfrauentag, der seit 1921 am jährlich 8. März begangen wird. Der Frauentag wurde auf Anregung der deutschen Sozialdemokratin Clara Zetkin erstmals am 19. März 1911 in Deutschland und in Nachbarländern organisiert. 1977 erkannte die UN-Generalversammlung den 8. März als Internationalen Frauentag an. Die WHO/Europa appelliert in diesem Jahr an die Mitgliedstaaten und anderen maßgeblichen Akteure unter anderem, ihre Investitionen in Frauen und deren Gesundheit zu erhöhen. Trotz der erreichten Fortschritte gibt es nach wie vor Ungleichheiten bei der Erforschung und Behandlung frauenspezifischer Erkrankungen, bei den Chancen in auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bezogenen Bereichen und bei der Anerkennung des Beitrags von Frauen in gesundheitsbezogenen Berufen und zu Entscheidungsprozessen. Diese geschlechtsspezifischen Unterschiede bestehen nicht nur beim Zugang zur Gesundheitsversorgung und bei der Behandlung, sondern auch bei der Bezahlung. So verdienen in der Europäischen Union Frauen pro Stunde durchschnittlich 12,7 % weniger als Männer.